Die Vision

Das Frankfurter AltstadtForum ist ein Bündnis aktiver Frankfurter Bürger, bestehend aus Immobilienexperten, Marketingfachleuten, Verbänden und Vereinen, das in den vergangenen Jahren den Beweis erbracht hat, dass eine weitgehende Rekonstruktion der Altstadt zwischen Dom und Römer technisch, architektonisch und finanziell möglich ist.

Warum Rekonstruktionen und keine moderne Architektur zwischen Dom und Römer?:

In den vergangenen 65 Jahren diente das Dom-Römer-Quartier als Versuchsfeld für allerlei architektonische Experimente und stadtplanerische Tollheiten. Das Ergebnis ist heute ein völlig amorphes Konglomerat verschiedenster Stilrichtungen. Die Moderne hat es nicht geschafft, an dieser herausragenden Stelle Frankfurts ein urbanes Quartier zu etablieren. Auch die Lösungsansätze der Architekten unserer Tage lassen Schlimmstes erahnen. Die Antwort auf die Frage, wie der frühere Altstadtkern wieder an städtebaulicher Qualität gewinnen kann, lautet daher: Rekonstruktion.


Jahrzehntelang haben Frankfurts Architekten und Stadtplaner über die Köpfe der Bürger hinweg entschieden und bestimmt, was ästhetisch ansprechend ist. Hier sehen Sie die Ergebnisse. (v.l.n.r.: Das Technische Rathaus, das Historische Museum, der Kunstverein - Anbau). Heute ist es den Architekten peinlich, daher  soll nun alle 30 Jahre etwas Neues entstehen. Die Frankfurter Bürger wollen jedoch dem Dom-Römer-Quartier wieder seine Würde und Nachhaltigkeit zurückgeben.

Der Frankfurter „Krönungsweg“ ist einer der wichtigsten Wege in der Geschichte des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Hier wandelten insgesamt 10 Kaiser vom Dom zum Römer, um dort das vorangegangene Krönungszeremoniell zu feiern. Daher bauten genau hier die wohlhabenden Patrizierfamilien ihre prachtvollen Häuser. Durch eine Rekonstruktion des Altstadtkerns wird der legendäre Krönungsweg wieder hergestellt und erlebbar werden.

Am „Hühnermarkt“ standen einst bedeutsame Gebäude wie z.B. das Geburtshaus des Frankfurter Mundartdichters Friedrich Stoltze und das Haus der „Tante Melber“, in dem der junge Goethe ein Jahr bei seiner Tante lebte. Auch die anderen Häuser tragen verbriefte Namen, die auf ihre Geschichte hinweisen.

Auch die Keimzelle der Frankfurter Messe und des deutschen Bankenwesens liegen auf diesen wenigen Metern. Paulskirche, Römer und Dom umrahmen dieses historisch so wichtige Stück Frankfurt. Deshalb ist es jetzt an der Zeit, die Ärmel hochzukrempeln und aktiv für den historischen Wiederaufbau zu arbeiten. Jede Unterstützung für unsere Bürgerbewegung ist willkommen.

Was macht das AltstadtForum?:

Das AltstadtForum ist ein Bündnis des Traditionsvereins Freunde Frankfurts e.V., des Einzelhandelsverbandes Frankfurt und der Agentur EQUIPE Marketing. Partner, die sich ehrenamtlich im Besonderen für das Wohl unserer Stadt einsetzen. Wir wollen die Bürger darüber informieren, wie die künftige Altstadt wieder entstehen könnte und wie man bei Interesse ein rekonstruiertes Haus selber erwerben kann.

Unsere Vorbilder sind die Initiative zum Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche und die Berliner Initiative zur Wiedererrichtung des Berliner Schlosses.

Auf unseren zahlreichen Informationsabenden und Pressekonferenzen kommen namhafte Historiker, Stadtplaner, Architekten, Bauingenieure, Projektentwickler und viele andere Fachleute zur Wort. So konnten wir beispielsweise den persönlichen Stadtplaner des Prince of Wales, Leon Krier, den Initiator des Wiederaufbaues des Berliner Schlosses Wilhelm von Boddien, den Frankfurter Mäzen Senator Carlo Giersch, den Schriftsteller und Büchner-Preisträger Martin Mosebach und zahlreiche andere Prominente im Podium begrüßen.

Wir betreiben professionelle Pressearbeit und liefern neue und frische Ideen für unsere Initiative. Wir pflegen den positiven Dialog mit Entscheidern aus Politik und Verwaltung und arbeiten der neu gegründeten städtischen Dom-Römer-GmbH zu.

Das AltstadtForum arbeitet rein ehrenamtlich und stets konstruktiv und wendet sich gegen niemanden. Bei unseren gut besuchten AltstadtForen lautet das überwiegende Credo in Podium und Auditorium daher immer wieder: Der historische Wiederaufbau der Frankfurter Altstadt ist machbar, wenn wir es gemeinsam wollen!

Mit vielen weiteren Veranstaltungsabenden werden wir auch weiterhin Fachleute und Experten zu Wort kommen lassen und Fakten und Argumente für den Wiederaufbau sammeln. Unser Ziel ist es, mit einer „neuen“ Altstadt einen lebendigen Anziehungspunkt für Frankfurter und die zahlreichen Besucher aus Deutschland und der Welt zu schaffen, der einen spannenden Kontrast zur Skyline unserer Mainmetropole bilden wird.